Auguste – Die Hüterin des Erbes

Nach den plötzlichen Toden von Edmund Scheer 1924 und Karl Scheer 1926 übernimmt Auguste Scheer – Carls Frau – gemeinsam mit dem legendären Werkstattmeister Josef die Leitung über das Unternehmen. Sie war eine äußerst resolute Dame, die sich in dieser Männerwelt ihren eigenen Platz hart erkämpfen musste. Um immer den Überblick über die Schuhmacher und ihre Aufgaben wahren zu können, ließ Auguste die hinteren Räumlichkeiten der Werkstätte zu einer Wohneinheit umbauen. Noch heute sind ein Großteil der Möbel in der Werkstätte aus dieser Zeit, den Wohncharakter haben die Räume über all die Jahre nie verloren.

Weiter zur 5. Generation

Carla Sacher, Augustes Schwester

Die Scheers und die Sachers

Augustes Schwester, Carla, heiratete 1911 Carletto Sacher, den Enkel des Gründers der Hoteldynastie Franz Sacher. Carla Sacher war eine schöne und tüchtige Frau. Sie erlebte noch die Köchin von Franz Sacher, Marie Lahner, von der sie das Familienrezept der Sachertorte übernahm. Viele Jahre später übergab sie dieses wohlgehütete Geheimnis an Irene Sacher, die es wiederum an Markus Scheer, ihrem Neffen, übergab. Auch heute noch wird diese Torte für bestimmte Anlässe und für Freunde des Hauses, ganz im Sinne des Erfinders, von der 7. Generation, Markus und Jelka Scheer, zubereitet.

Franz Sacher 1816-1907, Carl Sacher 1849 - 1929 und Carletto Sacher (Carlas Mann) 1876 - 1960

Anfrage

  

Anfrage senden